Slovenska verzija

SERVICES

Tipps, Tricks und Fehlervermeidung: über die Vorgangsweise bei EU-Förderungs-Anträgen

Die EU bietet ein breites Spektrum an Fördermöglichkeiten für Wirtschaft, gemeinnützige Organisationen, Kulturvereine und Gemeinden. Wichtige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Projektabwicklung sind rechtzeitige Informationsbeschaffung, genaue Orientierung an den Ausschreibungen, die richtige Partnerwahl und formale Kriterien.

Wir wollen Ihnen mit dieser Kurzinformation bei der EU-Förderabwicklung behilflich sein und Sie vor vermeidbaren Fehlern bewahren.

An dieser Stelle dürfen wir uns aber auch bei der Leiterin des Kärnten-Büros in Brüssel Mag. Martina Rattinger für die wertvollen Tipps und Hinweise zu den EU-Förderprogrammen ganz herzlich bedanken.

Einen Überblick über die EU-Förderprogramme gibt die Website:

http://www.europa.eu
(Pfad: Informationsquellen – Überblick – Wo finde ich Informationen auf Europa – Finanzhilfen – Beihilfen und Darlehen von der EU).

Im täglich erscheinenden Amtsblatt der Europäischen Union findet man aktuelle Ausschreibungen und Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen (Calls for proposals).
Link: http://europa.eu.int/eur-lex/de/oj

1. Information

Eigeninitiative ist gefragt. Informationsmaterialien und –broschüren müssen angefordert und regelmäßig durchgearbeitet werden. Wichtige Informationsquellen sind die zuständigen Dienststellen der EU-Kommission sowie europaweit angelegte Datenbanken mit aktuellen Angaben über EU-Förderinstrumente und Ausschreibungsfristen. Auch nationale Koordinierungsstellen wie landeseigene Beratungsstellen, national bzw. regional tätige Europareferenten von Verbänden sind Ansprechpartner sowie private Consultings für Information. Lassen Sie sich vor allem dort beraten, bevor Sie einen Projektvorschlag formulieren. Erkundigen Sie sich zunächst, ob ihr Vorhaben den Zielen und Inhalten des Programms gerecht wird, informieren Sie sich über genaue Ansprechpartner, Antragsformen, Fristen, Auswahlkriterien, Partnerfragen und Finanzierungsbedingungen. Viel Zeit, Geld und Enttäuschung kann dadurch erspart werden.

Tipp: Vorsicht vor unqualifizierten Beratern: Lassen Sie sich nicht einreden, dass in Brüssel das Geld auf der Straße liegt und in Europa alles finanziert wird.

Tipp: Nicht die offizielle Veröffentlichung eines Aufrufs zur Einreichung von Vorschlägen im EU-Amtsblatt abwarten, sondern schon in der Planungsphase einer Initiative der Europäischen Kommission für Fördermaßnahmen nähere Informationen einholen und einen entsprechenden Projektvorschlag ausarbeiten.

Allgemeine Web Links für Ausschreibungen

a. Europäische Union

http://www.europa.eu
http://www.pds-europaservice.de
http://dbs.cordis.lu/cordis-cgi/srchidadb/
http://dbs.cordis.lu/DE_GLOBALsearch.html
http://members.aol.com/ulbaww/

b. Kärnten/Österreich

http://www.europa.ktn.gv.at/index_foerderfuehrer.html
http://www.vbb-kaernten.com
http://www.leader-austria.at
http://www.salzburg.gv.at

Spezielle Web-Links

a. Auflistung aller Programme:

http://www.uni-mannheim.de

b. Cordis-Bereich Forschung, Entwicklung und Innovation

ttp://www.cordis.lu
http://www.cordis.lu/de/src/i_001_de.htm
http://dbs.cordis.lu/map/de/home.html

c. Forschungsprogramm der Europäischen Kommission

http://www.europa.eu
http://www.kowi.de

d. Beschäftigung, Arbeitsbeziehungen und soziale Angelegenheiten

http://www.europa.eu

e. Allgemeine und berufliche Bildung, Jugend

http://www.europa.eu

f. Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union

http://ted.publications.eu.int

g. Sonstiges

http://www.europa.eu
http://www.pds-europaservice.de

2. Allgemeine Kriterien für eine EU-Förderung

Plus-Punkte:

3. Aufruf/Ausschreibung enthält:

Tipp: Für kleine Projekte mit bereits vorhandenen Projektpartnern aus anderen MS 2 bis 4 Wochen Vorbereitungszeit einkalkulieren, für größere Projekte: ein halbes bis ein Jahr.

4. Ein Antrag besteht aus:

Tipp: Eine konzentrierte, übersichtliche und attraktive Darstellung eines Projektes erhöht die Auswahlchancen ganz erheblich (kurze, prägnante Aussagen, graphische Darstellungen).

5. Die häufigsten Fehler bei Anträgen für Aktionsprogramme

Administrative Fehler

Inhaltliche Fehler

Tipp: Lassen Sie das Projekt vor dem Einreichen von einem unbeteiligten Dritten durchlesen, um es auf seine Verständlichkeit zu überprüfen.

6. Anmerkungen und Tipps


Zusammenfassend - Vorgehensweise: